1. Wissensdatenbank
  2. Indikationen und Kontraindikationen

Kann man in der Schwangerschaft trainieren?

Das Beckenbodentraining wird sowohl vor als auch in der Schwangerschaft empfohlen.

Kann man in jeder Phase der Schwangerschaft trainieren? 

yes  Vor der Schwangerschaft

Die beste Lösung ist es, mit dem Training noch vor der Schwangerschaft zu beginnen, um das Training in der Schwangerschaft fortsetzen zu können. Die Trainings werden dir helfen, deinen Körper auf die Schwangerschaft, die Geburt und die Rückbildung vorzubereiten.

no  1. Trimester

Das erste Trimester stellt eine neuralgische Zeit dar, daher raten wir dir von den Trainings mit dem intravaginalem kGoal-Gerät in dieser Zeit ab.

yes  2. und 3. Trimester

Bevor Du mit den Trainings im zweiten oder dritten Trimester beginnst, empfehlen wir dir, ein O.K. von deiner/m leitenden Gynäkologin/en einzuholen, um jegliche Kontraindikationen gegen ein Beckenbodentraining mit dem intravaginalen kGoal-Gerät auszuschließen.

no  Wochenbett

Wir empfehlen keine Trainings im Wochenbett, also innerhalb von sechs Wochen nach der Geburt.

yes  Nach dem Wochenbett

Die beste Lösung ist es, mit den Trainings nach einem postpartalen Termin bei deiner/m Gynäkologin/en und nach einer Beratung bei einer/m urogynäkologischen Physiotherapeutin/en anzufangen.

Ist eine Bluetooth-Verbindung sicher? 

Wir habe das kGoal-Gerät so entwickelt, dass sich der Bluetooth-Adapter im äußeren Teil des Geräts befindet. Das durch das kGoal-Gerät gesendete Signal (Bluetooth Low Energy) ist hundertmal schwächer also ein WLAN-Signal, daher sind die Trainings mit PelviFly hundertmal sicherer als die Nutzung von Smartphones.

Wurde das kGoal-Gerät aus sicherem Material angefertigt? 

Das kGoal-Gerät wurde aus medizinischem Silikon der 6. Klasse (zu 100% ohne Phthalate) angefertigt. Es verfügt über folgende Atteste: ROHS, CE.